Katalog

Alle Werke (500)
161
Götz, Karl Otto
(Aachen 1914 - 2017 Wolfenacker im Westerwald)
Hommage à Lautréamont (Maldoror). Gouache auf festem Karton. 1961. 64,8 x 100 cm. Unter Glas gerahmt.
Signiert. Verso signiert, datiert u. betitelt.

Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Arbeiten auf Papier und Karton der K.O. Götz und Rissa-Stiftung aufgenommen. - Abgebildet in: Karl-Otto Götz. Artikel von Edouard Jaguer in der Zeitung Combat vom 17. September 1962 sowie in: Karl Otto Götz. Erinnerungen und Werk. Düsseldorf 1983, Bd. 1b, S. 918, Abb. 1036 und S. 941. - Durch seine Gemälde und Gouachen mit gerakelter Farbe wurde Götz einer der wichtigsten Vertreter des Informel und des Action Paintings. Ab den 50er Jahren entstanden Werke mit zentrierten Formelementen oder energiegeladenen Bewegungen. Will Grohmann beschrieb 1962 seine Technik: "Götz schreibt - nach seinen eigenen Worten - mit flüssiger Farbe (er spricht von Mischtechnik) und mit breitem Pinsel seine Faktur auf den hellen Grund (Positivform), dann reisst er mit einem schmäleren oder breiten Instrument diese Farbschwemme auf (Negativform), um zuletzt (dritter Vorgang) mit trockenem Pinsel in das noch nasse Bild hineinzuschreiben. Nachträgliche Veränderungen oder Retuschen sind nicht erlaubt, weil sie die Einmaligkeit des Prozesses aufheben würden. Das Bild entsteht nach vorausgehender intensiver Meditation sehr rasch, in Sekunden, plus der Zeit der Kontrolle nach jedem der drei Malprozesse. Ist es nicht gelungen, wird es ausgelöscht. [...] Das Bild und sein Entstehungsprozess tauchen also tief in das Irrationale, in das Metaphysische ein, beziehen sich auf etwas, was jenseits unseres Tuns und Denkens steht." (Grohmann, in: Ausst.-Katalog Galleria L'Attico, Rom, 1962) Das Irrationale und das Unbewusste charakterisieren auch die "Gesänge des Maldoror" des französischen Dichters Lautréamont, dem Götz die vorliegende Arbeit widmete. Lautréamont, eigentlich Isidore Lucien Ducasse, der aus Angst vor der Zensur ein Pseudonym verwendete, lebte im Paris der 1860er Jahre. Einem größeren Publikum bekannt wurde er erst 50 Jahre später als die Surrealisten seine "Gesänge" entdeckten und als Vorreiter ihrer Ideen feierten.
Schätzpreis: 12.000 €
171
Grundig, Lea
(Dresden 1906 - 1977 bei Constanta)
Konvolut von 62 Blatt Radierungen auf Büttenkarton. 1933-1972. Von 20,2 x 25 (35 x 49,8) bis 49,4 x 32,4 (70,7 x 53,5) cm. Teilweise unter Passepartout.
42 Blatt signiert, 20 Blatt mit Nachlaßstempel versehen. Teilweise datiert, betitelt, mit dem Titel der Folge oder mit Prägestempeln versehen.

Werkverzeichnis Ladengalerie 1, 3, 4, 8, 10, 14a, 18-21, 26, 28, 32, 34-37, 40-44, 47, 49, 51, 54, 55, 58, 61b-65, 68, 74, 76, 80-82, 84, 85, 87, 88, 90, 94, 96-98, 102, 103, 105, 106, 109, 115, 134, 142, 143, 148, 153, 156, 158, 160 - Enthält: 1. Frühling in der Stadt. 1933. Nachlaßstempel (N). - 2. Arbeiterfrau. 1933. (N). - 3. Liebespaar unter der Brücke. 1933. - 4. Mutter und Kind vor der Fabrik. 1933. - 5. Diskussion auf der Straße. 1933. - 6. Vater und Kind. 1934. - 7. Aufbruch. 1934. (N). - 8. Die Flucht beginnt. 1934. - 9. Weg einer Familie. - 10. Lachen und Weinen. 1934. (N). - 11. Die Küche. 1934. - 12. Kinder spielen Gespenst. 1934. - 13. Das Ehebett. 1934. - 14. Gestapo im Haus. 1934. - 15. Illegal. 1934. - 16. Die Waschküche. 1934. - 17. Kinderspiele. 1935. - 18. Kurt Frölich. 1935. - 19. Schaufenster. 1935. - 20. Das jüdische Begräbnis. 1935. - 21. Judengasse in Berlin. 1935. - 22. Pogrom. 1935. - 23. Kniender Gefangener. 1935. (N). - 24. Im Bunker. 1935. (N). - 25. Kinderspielplatz bei Nacht. 1935. - 26. Mutter und Kind. 1935. - 27. Else Frölich und Sonja. 1935. - 28. Das sterbende Kind. 1935. - 29. Das Bett 3. 1935. (N). - 30. Das Flüstern. 1935. - 31. Tessiner Landschaft. 1935. - 32. Tessiner Landschaft II. 1935. - 33. Schlafender. 1936. (N). - 34. Nach der Arbeit auf der Autobahn. 1936. (N). - 35. Krieg droht. 1936. (N). - 36. Gefangen. 1936. - 37. So wird es sein I. 1936. - 38. So wird es sein II. 1936. - 39. Gasmasken. 1936. - 40. Die Kinder. 1936. (N). - 41. Der Tank. 1936. - 42. Die Wände haben Ohren. 1936. - 43. Schwangere I. 1936. (N). - 44. Schwangere III. 1936. - 45. Untergang. 1936. - 46. Verhör. 1936. (N). - 47. Er wird sich befreien. 1936. (N). - 48. Bildnis einer Tänzerin. 1936. (N). - 49. Stürmermaske. 1936. - 50. Abessinienkrieg. 1936. (N). - 51. Pieta. 1937. (N). - 52. Todesurteile. 1937. (N). - 53. Porträt Hans Grundig II. 1937. (N). - 54. Porträt Hans Grundig IV. 1956. - 55. Dibelius segnet die Atombomben. 1958. (N). - 56. Selbstporträt. 1964. - 57. Für Vietnam. 1965. - 58. Amok. 1967. - 59. Lenin in Berlin. 1970. - 60. Schutzmantelmadonna. 1970. - 61. Verschrottung. 1971. - 62. Liebende. 1972. - Vermutlich spätere Nachdrucke. - Ein Blatt mit leichten Lagerspuren.
Schätzpreis: 3.000 €